Startseite HomeÜber uns ProfilProjekteBranchenKontakt
"Identities – dazwischen der Ozean"
Ein deutsch-ecuadorianisches Kunstprojekt

Im Sommer 2014 drehte sich alles – nein, nicht nur um die WM – sondern auch um Südamerika. Nachdem Argentinien als
Partner zum Hafengeburtstag einen großen Auftritt hatte, wendet sich jetzt die Aufmerksamkeit dem südamerikanischen
Land Ecuador zu. In einer Kunstausstellung mit Bildern und Objekten von deutschen und ecuadorianischen Künstlern
definieren diese ihre Identität. Das Selbstverständnis ist geprägt von den jeweiligen historischen und sozialen Hintergründen.

Unter dem Titel „Identities - dazwischen der Ozean“ waren die Arbeiten Juli/August in den Räumen der "Galerie Kunsstätte
am Michel" zu betrachten.

In wesentlich erweiterter Form wurde die Ausstellung September/Oktober 2014 im Hauptgebäude der Technischen Universität
Hamburg-Harburg
(Schwarzenbergstraße ) gezeigt. Die sehr gut besuchte Vernissage fand am Freitag, 26. September 2014
statt. Die BesucherInnen wurden durch eine Performance der Kobalt-Mitglieder Ele Grimm und Volkmar Hoffmann in die
Ausstellung geleitet. Die Begrüßungsworte kamen von Herrn Sigrist (TUHH), S.E. Jorge Jurado (Botschafter der Republik
Ecuador in der BRD) und Anke de Vries. Die Veranstaltung wurde von Ana Maria Murieta (Gesang) und
Marcelo de Adriana (Gitarre) mit südamerikanischer Musik untermalt.
Wir danken den MitarbeiterInnen der TUHH für die große Unterstützung.

Präsentation zur Ausstellung (pdf-Datei, nur begrenzte Zeit verfügbar).
Vielen Dank an Joachim Behrendt, TUHH!

Zurück




Kobalt - Kunst - International e. V.